Längster Westküsten-Flohmarkt: hoelp holt nicht verkaufte Ware ab

Sozialkaufhaus öffnet Türen für Spender und schickt Lastwagen zu den Ständen

Brunsbüttel – Wer schon einmal einen Stand bei einem Flohmarkt hatte, kennt das Problem: Wohin mit der unverkauften Ware, wenn es vorbei ist? Beim längsten Flohmarkt der Westküste in Brunsbüttel am Sonnabend, 10. Juni, hilft die hoelp, die im Kreis Dithmarschen drei Sozialkaufhäuser betreibt.  Ab 16 Uhr fährt ein Lkw die Stände ab, um unversehrte und bislang unverkaufte Artikel aufzunehmen, die gespendet werden sollen. Auch wer sich noch während des Marktes dafür entscheidet, lieber zu spenden, als alles wieder mit nach Hause zu nehmen, kann sich kurzfristig noch melden. Unter der Nummer 0151 260 27 951 ist ein hoelp-Mitarbeiter zu erreichen, der die Fahrten koordiniert. Außerdem ist das Sozialkaufhaus in der Gaußstraße 4 ab 15 Uhr geöffnet, um Ware entgegen zu nehmen, die vorbeigebracht wird.

Doch die hoelp ist auch mit einem eigenen Stand auf dem Flohmarkt vertreten. „Wir bieten vor Ort unter anderem Holzarbeiten an, die in unserem Internationalen Workshop Café in Meldorf entstanden sind. Außerdem gibt es Kurioses und Rares bei uns zu kaufen. Und wir veranstalten eine Tombola“, berichtet hoelp-Projektleiter Alexander Rose. Der gesamte Erlös des Tages kommt den Tafelkindern zugute. Für sie wird wieder ein ganztägiger Ausflug geplant, der ausschließlich aus Spenden finanziert werden muss.

hoelp Fahrzeug kl
Die hoelp-Fahrzeuge werden für den Flohmarkt herausgeputzt. (Foto: hoelp)