HILFE | ORIENTIERUNG | EINGLIEDERUNG | LERNEN | PRAXIS

hoelp: Neustart der Sozialkaufhäuser

Einrichtungen in Heide, Brunsbüttel und St. Michaelisdonn wieder geöffnet / Abholung von Spenden läuft langsam an

Heide/Brunsbüttel/St. Michaelisdonn – Die Sozialkaufhäuser der gemeinnützigen hoelp sind ab kommenden Montag, 11. Mai, wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet. Gleichzeitig läuft auch die Abholung von größeren Sachspenden, also vor allem Möbeln, wieder an. „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Angebote wieder aufbauen können, auch wenn wir die Hygieneregeln weiter streng beachten werden“, erklärt Thomas Brunck, Betriebsleiter im Sozialkaufhaus Heide.

„Es ist auch und besonders in diesen Zeiten wichtig, bedürftigen Familien ein für sie bezahlbares Angebot an Waren zu unterbreiten. Dazu müssen wir jedoch auch die Logistik auf den Stand vor der Corona-Krise hochfahren. Denn ohne die Sach- und Geldspenden wäre der Betrieb eines Sozialkaufhauses nicht möglich“, so hoelp-Regionalleiter Alexander Rose.

Bislang waren die sozialen Einrichtungen nur teilweise geöffnet. Auch ein Transport war nicht möglich. Dies solle aber ab der nächsten Woche wieder angeboten werden, wobei zu Beginn nicht alles reibungslos ablaufen werde, erläuterte Rose. Kunden müssten für eine Anlieferung eine kleine Wartezeit einrechnen und auch Spender sollten Verzögerungen bei der Abholung einkalkulieren.

Sozialkaufhäuser verbinden drei Zielrichtungen miteinander: Zum einen werden gespendete Gegenstände sehr günstig an bedürftige Familien verkauft, zum anderen sorgt es für sinnvolle Beschäftigung für Menschen in Arbeitsgelegenheiten (AGH). Darüber hinaus wird dafür gesorgt, dass brauchbare Dinge nicht einfach auf dem Sperrmüll landen, sondern wieder in den Verwertungskreislauf gebracht werden.

© 2020 hoelp gGmbH