hoelp hilft Waldorfkindergarten

Nach dem Brand in Wöhrden: Einrichtungsgegenstände in wenigen Tagen geliefert

hoelp waldorfkigaWöhrden – Mit einer schnellen Aktion hat die hoelp gGmbH den Waldorfkindergarten in Wöhrden geholfen. Binnen weniger Tage nach dem verheerenden Brand wurden aus den Sozialkaufhäusern in Brunsbüttel, Heide und St. Michaelisdonn die allernotwendigsten Gegenstände für den laufenden Betrieb der Kita herbeigeschafft. Die Kinder sind zurzeit im Container untergebracht, der die Oberstufe der Waldorfschüler beherbergen sollte. Doch dort fehlten Geschirr, Kommoden, Spielzeug und weitere Einrichtungsgegenstände. Nach einem Anruf der Erzieherin Bettine Eggers wurde der gesamte hoelp-Fundus durchforstet und ein LKW voll mit den benötigten Gegenständen beladen. „Für uns ist es selbstverständlich, zu helfen, wo wir nur können. Schließlich heißt unsere gemeinnützige Organisation ja auch so: hoelp, also Hilfe“, erklärte Projektleiter Alexander Rose.

Durch den Brand und die Löscharbeiten ist der Waldorfkindergarten nicht mehr nutzbar. Er wird abgerissen und komplett neu gebaut. Eine neue Einrichtung ist bestellt, aber bis zur Auslieferung wird es noch etwas dauern. Daher sind die Lieferungen der hoelp in Wöhrden sehr willkommen. Der Waldorfkindergarten wird die Utensilien jedoch später wieder zurückgeben, damit sie in den Sozialkaufhäusern wieder für sehr wenig Geld angeboten werden können. „Wir werden uns auch in Zukunft unbürokratische und sehr schnell um Einzelpersonen oder Institutionen bemühen, die in Not geraten sind. Im Zweifel kann sich jeder erstmal bei uns melden“, lautet das Fazit von Alexander Rose.

Unser nebenstehendes Bild zeigt hoelp-Projektleiter Alexander Rose und Sonja Darkow-Tucker, Erzieherin im Waldorfkindergarten Wöhrden. (Foto: Kienitz/hoelp)