Bürgermeisterin hilft in der Tafel aus

Anke Cornelius-Heide löst „Wettschulden“ vom Markt der Nachhaltigkeit ein

hoelp buergermeisterin 01 mMeldorf – Da wurde sortiert und geputzt, eingetütet und ausgegeben - einen Tag lang hat Bürgermeisterin Anke Cornelius-Heide ehrenamtlich in der Meldorfer Tafel ausgeholfen. Sie löste damit ihre „Wettschulden“ vom Markt der Nachhaltigkeit im vergangenen Jahr ein. Sie hatte gewettet, dass an dem Tag im Juni 2018 genügend Lebensmittel gespendet werden, um ein ganzes Transportfahrzeug zu füllen. Doch das ambitionierte Ziel wurde schließlich nicht ganz erreicht. „Ich löse diese Schulden gern ein, denn die Tafel hilft bedürftigen Menschen, die sonst Probleme hätten, über die Runden zu kommen“, erklärte die Bürgermeisterin.

In der sozialen Einrichtung werden viermal wöchentlich um die Mittagszeit Lebensmittel ausgegeben, die zuvor vor allem von Erzeugern und Lebensmittelmärkten gespendet worden waren. Danach richtet sich dann auch das Angebot in der Grabenstraße 14a. Die Kunden, die ihre Bedürftigkeit nachweisen müssen, zahlen lediglich pauschal zwei Euro für jeden Einkauf, unabhängig davon, was sie sich aussuchen und wie prall gefüllt die Tasche ist. Knapp 500 Menschen nutzen das Angebot der Meldorfer Tafel, darunter auch viele Familien mit Kindern. Träger der Einrichtung ist die hoelp gGmbH.

Unser Foto zeigt Anke Cornelius-Heide gemeinsam mit Louise Meers von der AWO Meldorf am Tresen der Tafel.