Markt der Nachhaltigkeit in Heide mit Umweltminister Jan Philipp Albrecht

Buntes Treiben am 25. Mai auf dem Südermarkt / Umweltwette: Noch sind nicht genug alte Handys gesammelt worden

vorlage bild 2018 mHeide – Ein buntes Treiben mit vielen Teilnehmern erwartet die Besucher des „Marktes der Nachhaltigkeit“ am 25. Mai von 9 bis 13 Uhr auf dem Heider Südermarkt. „Wir haben diesmal wieder zahlreiche Zusagen von Kitas, Schulen und Organisationen bekommen, sodass wir ein vielfältiges Programm auf der Bühne und darum herum versprechen können“, erläutert Martin Meers, Geschäftsführer der hoelp gGmbH, die gemeinsam mit der Abfallwirtschaft Dithmarschen (AWD) den Markt jedes Jahr organisiert. Auch Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht hat sein Kommen bereits zugesagt und wird voraussichtlich gegen 11 Uhr auf der Bühne zu sehen sein.
„Bei diesem Markt der Nachhaltigkeit befassen wir uns mit mehreren Aspekten rund um Abfallvermeidung, Wiederverwertung und Umweltschutz“, berichtet AWD-Geschäftsführer Dirk Sopha. Unter dem Motto „Für die Region – nachhaltig gut!“ werden verschiedene Wege mit Ständen aufgebaut. Unter den Rubriken „KostBAR“, „VerwertBAR“, „TragBAR“ und vielen weiteren mehr erfahren die Besucher viel Wissenswertes über Themen wie zum Beispiel Recycling, Second-Hand-Mode oder Tafelarbeit. Neben Mitmachaktionen und Wissensspielen sowie einer großen Tombola erwarten die Besucher kulinarische Genüsse in Form einer Multi-Kulti-Tafel und frischer sommerlicher Salate.

Das Bühnenprogramm beginnt mit einer Begrüßung durch Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs und Heides Bürgermeister Oliver Schmidt-Gutzat. Es folgen Darbietungen von Kitas und Schulen sowie Interviews, die Moderator Peter Bartelt mit einigen Teilnehmern führt. Aufgelockert wird das Programm durch Musik der Trommelgruppe des Interkulturellen Workshop-Cafés sowie durch von Heiko Kroll vorgetragene Songs. Nach dem Besuch des Umweltministers wird von Vikarin Jana Laubert-Peters „nachhaltig ANgeDacht“, bevor es zum Endspurt in Sachen Umweltwette kommt.

Bürgermeister Schmidt-Gutzat hatte nämlich gewettet, dass auf dem Markt mindestens 2019 alte Handys abgeliefert werden, deren wertvolle Rohstoffe recycelt werden können. Bislang ist bereits fleißig gesammelt worden, jedoch ist die Menge längst noch nicht zusammengekommen. Wer sich noch daran beteiligen möchte, kann sein altes Handy direkt auf dem Markt der Nachhaltigkeit vorbeibringen.