Sozialkaufhäuser wieder geöffnet

hoelp startet mit Stammpersonal / Transport von Möbeln noch nicht möglich / Spenden können vor Ort abgegeben werden

Brunsbüttel/Heide/St. Michaelisdonn – Die Sozialkaufhäuser der hoelp im Kreis Dithmarschen haben ab Dienstag, 5. Mai, wieder geöffnet. Der Verkauf in Brunsbüttel, Heide und St. Michaelisdonn findet jeweils von 9 bis 15 Uhr statt. „Nachdem viele Geschäfte wieder geöffnet haben, müssen wir auch bedürftigen Familien und Einzelpersonen die Möglichkeit geben, sich mit Kleidung oder Gebrauchsgegenständen zu versorgen“, erklärt Alexander Rose, Regionalleiter der hoelp.

An erster Stelle steht jedoch auch hier die Gesundheit der Kunden und Mitarbeiter. Daher gelten die gleichen Regeln wie in allen anderen Ladengeschäften: Mundschutz, Sicherheitsabstand, Händedesinfektion und Schutzmaßnahmen an der Kasse. Die Waren wurden zudem so angeordnet, dass die Kunden möglichst wenig Kontakt miteinander haben. Ein Transport von Möbeln ist hingegen nicht möglich. Das betrifft auch die Sachspenden. Allerdings werden vor Ort in den Sozialkaufhäusern während der Öffnungszeiten Spenden entgegengenommen. Besonders gebrauchte, aber brauchbare Nähmaschinen sind zurzeit sehr gefragt.

Um zumindest ein verkleinertes Angebot aufrecht erhalten zu können, wird vor allem das Stammpersonal der Sozialkaufhäuser eingesetzt; Unterstützung kommt zudem von ehrenamtlichen Helfern. Mitarbeiter aus Arbeitsgelegenheiten sollen vorerst noch nicht eingesetzt werden. „Wir hoffen auf das Verständnis der Spender und Kunden, dass wir nicht wie gewohnt alle Dienstleistungen anbieten können. Wenn sich die Lage entspannt, können wir vorsichtig weitere Öffnungen vornehmen und Leistungen wieder hochfahren“, so Alexander Rose.